12 sehenswerte Ausstellungen in Paris 2024

Inspiration

ParisKultur und Kulturerbe

Die Pharaonen Ägyptens präsentieren sich 2024 im Atelier des Lumières, eine der Ausstellungen, die in diesem Jahr in Paris erwartet werden.
© Culturespaces / C. de la Motte Rouge - Die Pharaonen Ägyptens präsentieren sich 2024 im Atelier des Lumières, eine der Ausstellungen, die in diesem Jahr in Paris erwartet werden.

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 15 Januar 2024

Vom 150. Jubiläum des Impressionismus bis zum künstlerischen Programm der Olympischen und Paralympischen Spiele in Paris 2024 - das Jahr verspricht in Paris ebenso sportlich wie kulturell zu werden. Constantin Brancusi, Frida Kahlo, Claude Monet, Henri Matisse oder die Gebrüder Lumière... Die größten Künstler sind in den Museen von Paris und den Zentren für digitale Kunst zu sehen. Entdecken Sie unsere Auswahl an Ausstellungen und immersiven Erlebnissen, die Sie dieses Jahr unbedingt sehen sollten. Auf die Plätze, fertig, besuchen!

Mark Rothko in der Fondation Louis Vuitton

Mark Rothko, Light Cloud, Dark Cloud, 1957 Öl auf Leinwand 169,6 x 158,8 cm Modern Art Museum of Fort Worth Museum purchase, The Benjamin J. Tillar Memorial Trust.
© 1998 Kate Rothko Prizel & Christopher Rothko - Adagp, Paris, 2023 - Mark Rothko, Light Cloud, Dark Cloud, 1957 Öl auf Leinwand 169,6 x 158,8 cm Modern Art Museum of Fort Worth Museum purchase, The Benjamin J. Tillar Memorial Trust.

Vom 18. Oktober 2023 bis zum 2. April 2024

Mark Rothko, eine Figur des Abstrakten Expressionismus, wird in der Fondation Louis Vuitton im Rahmen einer retrospektiven Ausstellung geehrt, die sein Werk anhand von 115 Gemälden aus großen internationalen Sammlungen nachzeichnet. Stadtlandschaften, antike Mythen, Surrealismus - der Rundgang folgt der künstlerischen Entwicklung des Malers hin zur Abstraktion, wie die Serie der Multiformen belegt, die sich durch schwebende Farbmassen und die Überlagerung rechteckiger Formen auszeichnet. Zwei wichtige Installationen sind zu sehen, wie die Rekonstruktion eines der Säle der Phillips Collection in Washington sowie eine Reihe von Wandmalereien in leuchtenden Rottönen, die für das Restaurant Four Seasons bestimmt waren und schließlich vom Künstler selbst aufbewahrt wurden.

Zur Ausstellung Fondation Louis Vuitton

"Objectif Mer : l’océan filmé" im Musée de la Marine

Im Musée de la Marine taucht man in die Archive des französischen Kinos ein.
© musée national de la Marine / D. Lanctuit - Im Musée de la Marine taucht man in die Archive des französischen Kinos ein.

Vom 13. Dezember 2023 bis zum 5. Mai 2024

Von Jacques Perrin über die Gebrüder Lumière bis hin zu Pierre Schoendoerffer und sogar James Cameron: Regisseure sind seit langem von den Meeren und Ozeanen fasziniert. Anlässlich seiner Wiedereröffnung bietet das Marinemuseum in Zusammenarbeit mit der Cinémathèque française eine Reise durch die siebte Kunst. Mehr als 300 Werke werden ausgestellt, darunter Kostüme, Plakate, Gemälde, Objekte und Filmausschnitte.

Zum Musée de la Marine

"En amour" in der Cité de la musique-Philharmonie de Paris

Das immersive Erlebnis "En amour" ist 2024 in der Cité de la musique-Philharmonie in Paris zu erleben.
© Adrien M & Claire B - Das immersive Erlebnis "En amour" ist 2024 in der Cité de la musique-Philharmonie in Paris zu erleben.

Vom 2. Februar bis zum 25. August 2024

Es ist eine immersive und interaktive Erfahrung zwischen Theater, künstlerischer Performance und digitaler Installation, die Musik- und Kunstliebhaber im Jahr 2024 in der Pariser Philharmonie erwartet. Diese von den Künstlern Claire Bardainne und Adrien Mondot erdachte partizipative Choreographie lädt die Besucher ein, fast 40 Minuten lang zu den Rhythmen einer Komposition aus Pop, elektronischer und experimenteller Musik zu tanzen und dabei mit den projizierten Bildern zu verschmelzen.

Zur Cité de la musique-Philharmonie de Paris

"Das Ägypten der Pharaonen: Von Cheops bis Ramses II" im Atelier des Lumières

Die ägyptischen Pharaonen präsentieren sich 2024 im Atelier des Lumières.
© Culturespaces / C. de la Motte Rouge - Die ägyptischen Pharaonen präsentieren sich 2024 im Atelier des Lumières.

Vom 9. Februar 2024 bis zum 5. Januar 2025

Im Jahr 2024 bietet das Atelier des Lumières einen farbenfrohen Einblick in das Herz des alten Ägyptens. Die Tempel in Luxor und Abu Simbel, die Gräber von Tutanchamun und Nefertari im Tal der Könige und Königinnen, monumentale Skulpturen der Pharaonen, Pyramiden... Die Fassaden des in Paris gelegenen Zentrums für digitale Kunst enthüllen in dieser neuen, immersiven Ausstellung prächtige Landschaften und architektonische Schätze der ägyptischen Zivilisation.

Zum Atelier des Lumières

" Transparenzen, die Macht der Stoffe " im Musée Yves Saint-Laurent

Kleid getragen von Ewa Meissner, Collection Haute Couture Herbst-Winter 1993.
© Photographie de Claus Ohm / Yves Saint Laurent / Claus Ohm – DR. - Kleid getragen von Ewa Meissner, Collection Haute Couture Herbst-Winter 1993.

Vom 9. Februar bis zum 25. August 2024

Modern, kraftvoll und befreit - das war das Bild der Frau, das Yves Saint-Laurent durch ein Spiel mit transparenten Materialien wie Mousseline, Spitze und Tüll vermittelte. Im Jahr 2024 wird das ehemalige Modehaus des französischen Designers, das seit 2017 ein Museum ist, eine Ausstellung mit über 40 Kreationen beherbergen, darunter die erste oben-ohne-Bluse oder ein schwarzes Kleid mit Straußenfedern.

Zum Museum Yves Saint Laurent

"MATCH. Design & Sport - eine zukunftsorientierte Geschichte " im Musée du Luxembourg

Selle Faubourg (2023)
© Hermes - Selle Faubourg (2023)

Vom 13. März bis zum 11. August 2024

Materialien, Ergonomie... Was wäre die sportliche Leistung ohne den Rückgriff auf Kunst und Design? Im Hinblick auf die Olympischen und Paralympischen Spiele in Paris 2024 erkundet das Musée du Luxembourg die Verbindungen zwischen diesen beiden Welten, die gar nicht so weit voneinander entfernt sind und sich gegenseitig inspirieren. Die Ausstellung, die Teil des Programms der Kulturolympiade ist, erinnert an die Rolle, die große Designer bei den sportlichen Erfolgen der Athleten spielen, wobei sie sich insbesondere mit den Bereichen Automobil und Prêt-à-porter befasst.

Zum Musée du Luxembourg

"Die Welt, wie sie ist" in der Bourse de Commerce

Luc Tuymans, Eternity, 2021.
© Luc Tuymans Studio / David Zwirner - Luc Tuymans, Eternity, 2021.

Vom 20. März bis zum 23. September 2024

Welche Blicke werfen zeitgenössische Künstler auf das aktuelle Geschehen und die Welt, die sie umgibt? Im Jahr 2024 wird eine Reihe zeitgenössischer Werke aus der Pinault-Sammlung - die seit den 1980er Jahren bis heute entstanden sind - in die Handelsbörse einziehen, angefangen mit dem Bodenspiegel von Kimsooja, der seinen Platz auf der Rotunde einnimmt: eine umgekehrte Sicht auf das Museum und die Welt, die ein Echo auf die ausgestellten Werke darstellt.

Zur la Bourse de la Commerce

"Brancusi: die Kunst fängt jetzt erst an" im Centre Pompidou

Constantin Brancusi / Danaïde / 1913 / Bronze schwarz patiniert (und mit Goldpapier vergoldet), Stein (Kalk).
© Succession Brancusi - All rights reserved Adagp, Paris 2024 Crédit photographique : Adam Rzepka - Centre Pompidou, MNAM-CCI /Dist. RMN-GP - Constantin Brancusi / Danaïde / 1913 / Bronze schwarz patiniert (und mit Goldpapier vergoldet), Stein (Kalk).

Vom 23. März bis zum 1. Juli 2024

Constantin Brancusi, der als einer der Meister der modernen Bildhauerei im 20. Jahrhundert gilt, wird im Frühjahr 2024 im Centre Pompidou geehrt. Skulpturen, Fotografien, Zeichnungen, Filme, Archive... Über 200 Werke aus dem Atelier des Künstlers, das 1957 dem französischen Staat vermacht wurde, sind im Rahmen des Umzugs der Sammlungen des Museums während der Renovierungsarbeiten, die 2025 beginnen sollen, zu entdecken. Skulpturen, die von anderen internationalen Museen ausgeliehen wurden, vervollständigen die Ausstellung.

Zum Centre de Pompidou

"Paris 1874 : Erfindung des Impressionismus " im Musée d’Orsay

Claude Monet Impression, Sonnenaufgang, 1872 / Öl auf Leinwand 50 × 65 cm / musée Marmottan Monet.
© Musée Marmottan Monet, Paris / Studio Baraja SLB - Claude Monet Impression, Sonnenaufgang, 1872 / Öl auf Leinwand 50 × 65 cm / musée Marmottan Monet.

Vom 26. März bis zum 14. Juli 2024

Es handelt sich um eine der am meisten erwarteten Pariser Ausstellungen im Jahr 2024. Anlässlich des 150. Jahrestags der Geburt des Impressionismus lädt das Musée d'Orsay seine Besucher ein, einen zeitgenössischen Blick auf 130 Meisterwerke von Monet, Renoir, Degas, Morisot, Pissarro, Sisley oder Cézanne zu werfen, die im Frühjahr 1874 zum ersten Mal ausgestellt wurden. Die Ausstellung "Paris 1874" zeigt Gemälde und Skulpturen, die gleichzeitig im offiziellen Salon ausgestellt wurden, und will damit den innovativen und revolutionären Charakter der ersten impressionistischen Bilder aufzeigen.

Zum Musée d'Orsay

"Der Olympismus. Eine moderne Erfindung, ein antikes Erbe" im Louvre

Vom 24. April bis zum 16. September 2024

Baron Pierre de Coubertin ist es zu verdanken, dass 1896 die ersten modernen Olympischen Spiele ausgetragen wurden. Aber nicht nur das, während Frankreich 2024 Athleten aus der ganzen Welt zu den Spielen in Paris begrüßt, widmet das Louvre-Museum eine Ausstellung den Akademikern und Künstlern, die die antiken Olympischen Spiele neu erfunden haben, bevor sie zum meistbeachteten Sportereignis der Welt wurden. Zu den Werken, die im Richelieu-Flügel des Museums zu sehen sind, gehört der erste olympische Pokal, der dem Sieger des Marathons von 1896 verliehen wurde und von einem französischen Goldschmied angefertigt wurde.

Zum Musée du Louvre

"Matisse, L’Atelier rouge" in der Fondation Louis Vuitton

Henri Matisse, L’Atelier rouge, 1911 / Huile sur toile 181 × 219 cm / Museum of Modern Art, New York.
© Succession H. Matisse / Digital image, The Museum of Modern Art, New York / Scala, Florence. - Henri Matisse, L’Atelier rouge, 1911 / Huile sur toile 181 × 219 cm / Museum of Modern Art, New York.

Vom 7. Mai bis zum 9. September 2024

Sechs Gemälde, drei Skulpturen, eine Keramik... L'Atelier rouge von Henri Matisse (1911) ist mehr als ein Gemälde, es ist ein Tor zur Intimität des Meisters des Fauvismus, dessen rote Farbe Mark Rothko und Ellsworth Kelly inspirierte. Jedes der Werke, die dieses Meisterwerk der modernen Kunst ausmachen, ist in der Fondation Louis Vuitton zu sehen, wie z.B. „Der junge Seemann“, 75 Jahre nachdem er Matisses Atelier in Issy-les-Moulineaux bei Paris verlassen hatte. Andere Werke wie „La Fenêtre Bleue“ (Das blaue Fenster), „Grand Intérieur rouge“ (Das große rote Innere) und mehrere Archivdokumente geben einen Einblick in die Geschichte dieses einzigartigen modernen Werks. Anlässlich der Olympischen und Paralympischen Spiele in Paris 2024 zeigt die Fondation Louis Vuitton auch eine Auswahl von Werken aus ihrer Sammlung zum Thema Sport, wie z. B. „Olympics Rings“, das 1985 von Jean-Michel Basquiat und Andy Warhol geschaffen wurde.

Zur Fondation Louis Vuitton

"Frida Kahlo ¡Viva La Vida !" im Grand Palais Immersif

Im Jahr 2024 widmet das Grand Palais Immersif der Künstlerin Frida Kahlo eine immersive Ausstellung.
© Lazo Rojo / CMYK - Im Jahr 2024 widmet das Grand Palais Immersif der Künstlerin Frida Kahlo eine immersive Ausstellung.

Vom 18. September 2024 bis zum 2. März 2025

Wenn man Frida Kahlos Tagebuch öffnen würde, das 20 Jahre nach ihrem Tod entdeckt wurde, was könnte man darin lesen und über das Leben und Werk einer der großen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts erfahren? Das ist es, was das Grand Palais Immersif seinen Besuchern im Jahr 2024 im Rahmen einer neuen immersiven Ausstellung bietet. Persönliches Leben, Verbindungen zu den Künstlern der Zeit, intensive künstlerische Produktion - ein Teil der Intimsphäre und der Lebensweg der mexikanischen Künstlerin werden in einem der Säle der Opéra Bastille mithilfe von monumentalen Projektionen, visuellen Animationen und Soundtracks enthüllt.

Zum Grand Palais immersif

Von Redaktion France.fr