Route des Vins: Acht besondere Weinstraßen, um die französischen Weinberge zu erkunden

Inspiration

Gastronomie und Wein

Auf der elsässischen Weinstraße, der prestigeträchtigsten Weinstraße Frankreichs.
© Fabien Voileau/ADT Alsace - Auf der elsässischen Weinstraße, der prestigeträchtigsten Weinstraße Frankreichs.

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 4 September 2023, aktualisiert am 1 Juni 2024

Wie wäre es mit einer vinologischen Tour de France? Vom Elsass bis in die Provence, von der Region Bordeaux bis nach Burgund gibt es unzählige Weinrouten, die man mit dem Auto, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Boot, dem Elektroroller oder sogar im Heißluftballon erkunden kann! Auf diese Weise kann man nicht nur köstliche Weine entdecken, sondern auch lokale Produkte probieren, Dorffeste besuchen und Schlösser und Weinkeller besichtigen. Hier einige Tipps für Gastronomie, Feste, Kultur, Sport und Wellness entlang der acht schönsten Weinstraßen.

Route des Vins d'Alsace: geschichtsträchtig

Spaziergang entlang der Elsässischen Weinstraße, nahe des Ortes Rosheim.
© Bartosch Salmanski / ADT Alsace - Spaziergang entlang der Elsässischen Weinstraße, nahe des Ortes Rosheim.

Im Jahr 2023 feiert die älteste touristische Weinstraße Frankreichs mit dem Label Vignobles & Découvertes" ihr 70-jähriges Bestehen. Eine ideale Reife für diese elsässische Route: Die historische Straße, die sich über 170 Kilometer erstreckt und 51 Grands Crus aus sieben Rebsorten umfasst, ist lebendiger denn je! Von Marlenheim im Norden bis Thann im Süden schmiegen sich Burgen und blumengeschmückte Städtchen, die oft zu den schönsten Dörfern Frankreichs gezählt werden, an die sonnigen Hänge: Eguisheim, das sich in konzentrischen Kreisen windet, Bergheim, die "Hauptstadt" des Gewürztraminers, mit ihren Fachwerkhäusern aus dem 15. Jahrhundert oder Riquewihr mit seinen zahlreichen Weinkellern, in denen man sich mit allen Arten von Nektar verwöhnen lassen kann. In der Umgebung laden Wanderwege zu Spaziergängen ein, wie z.B. in Andlau, wo eine Markierung angehende Künstler anregt, die Landschaft zu skizzieren. Es sei denn, Sie ziehen es vor, die Hügel mit dem Fahrrad zu durchqueren, am besten mit einem Elektrofahrrad auf der Veloroute du vignoble d'Alsace, die parallel zur Straße verläuft. Ein sanfter Weg, ganz im Sinne der elsässischen Winzer, die 1925 Pioniere des biodynamischen Weinbaus waren!

Entdecken Sie die Elsässiche Weinstraße Radfahren in Elsass Skizzieren Sie die Landschaft - Andlau

Route des Vins de Bordeaux: atlantiknah

Ausflug rund um das Dorf Saint-Emilion an der Weinstraße von Bordeaux.
© Saint-Emilion tourisme / CRTNA - Ausflug rund um das Dorf Saint-Emilion an der Weinstraße von Bordeaux.

Zwischen der Garonne und dem Atlantik liegt Bordeaux, das größte Weinanbaugebiet der Welt mit international bekannten Grands Crus. Entlang der fünf Weinstraßen, von der Médoc-Route mit ihren 60 Grands Crus Classés bis zur mythischen Saint-Emilion-Pomerol-Fronsac-Route, können Sie zwischen zwei Verkostungen etwas essen, das Ihren Geist belebt. Schlösser aller Stilrichtungen, Bastiden und sogar eine paläolithische Fundstätte in Blaye, deren Zitadelle von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, sind fester Bestandteil der Landschaft. Wie ein roter Faden laden zahlreiche Themen dazu ein, die Welt der Weinreben im Slow-Modus zu entdecken: Eselwanderungen, Wege zeitgenössischer Kunst, Fahrradtouren oder im Sommer im Médoc „Afterbeach“ mit Besichtigungen von Weinkellern und Gourmet-Aperitifs in den Schlössern... Und für den höchsten Genuss sorgen Sinneserlebnisse, bei denen Önologie-Workshops mit Entspannung kombiniert werden: Sophrologie, Tai Chi oder Wellness in den Spas, die mitten in den Weinbergen liegen.

Entdecken Sie die Route des Vins de Bordeaux im Médoc Önotouristische Erlebnisse in der bordelais Region

Route des Vins de Bourgogne: einzigartig

Die 'Climats de Bourgogne' entlang der Route des Grands Crus de Bourgogne, zwischen Beaune und Dijon.
© Eléonore H/ Adobe Stock - Die 'Climats de Bourgogne' entlang der Route des Grands Crus de Bourgogne, zwischen Beaune und Dijon.

Von Chablis in der Yonne bis zum Mâconnais macht das Gebiet der Burgunderweine nur 3% der französischen Weinberge aus. Aber seine hundert kontrollierten Herkunftsbezeichnungen (AOC), von denen mehr als ein Drittel Grands Crus sind, machen es zum Königreich der großen Weine! Unter den sechs Routen, die Sie mit dem Auto, aber auch mit dem Fahrrad, dem Boot oder dem Heißluftballon zurücklegen können, ist die Route des Grands Crus de Bourgogne der begehrteste Jahrgang mit ihren von Mauern und Trockensteinmauern durchzogenen Weinbergreihen, die 1247 "Climats", die von der Unesco klassifizierten Mikroterroirs, zeichnen! Die ideale Strecke, um sich mit den emblematischsten Nektaren vertraut zu machen, von Gevrey-Chambertin, dem Dorf mit den neun Grands Crus und 26 Premiers Crus, bis zum Schloss Clos de Vougeot, dem Hüter der Erinnerung der Winzermönche... Nebenbei lüftet man in der brandneuen Cité Internationale de la Gastronomie et des Vins de Dijon die Geheimnisse des gastronomischen Essens nach französischem Vorbild. Und am Ende der Reise können Sie sich im Hof des Hôtel-Dieu de Beaune mit seinen vielfarbigen Dächern aus der reinsten Flamboyant-Gotik von der Schönheit der Landschaft berauschen lassen.

Besuchen Sie das Burgund, das Land der Weinberge und Weinreben Besuchen Sie die Cité de la Gastronomie et du Vin in Dijon

Route des Vins de Champagne: prickelnd

Ein außergewöhnlicher Wein und eine außergewöhnliche Region. Die Weinberge, Häuser und Keller der Champagne in Mareuil sur Aÿ, Epernay und Reims wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt! Wussten Sie, dass die Champagne im Känozoikum vor 45 Millionen Jahren ein tropisches Meer war, in dem Riesenschnecken lebten? In Fleury-la-Rivière bietet das Champagnerhaus Legrand-Latour eine Einführung in die Önologie und Paläontologie für Jung und Alt: Die Cave aux Coquillages beherbergt eine außergewöhnliche Sammlung von Fossilien, die direkt auf dem Felsen ausgestellt sind. Hier können Sie die Ursprünge der Mineralität des Champagners nachvollziehen, bevor Sie die unterirdischen Kreidekathedralen erkunden, in denen die kostbaren Flaschen vor Licht und Wärme geschützt reifen. In Reims tauchen Sie 18 Meter unter die Erde in die unter Denkmalschutz stehenden gallo-römischen Höhlen (aus dem 4. Jahrhundert) des Hauses Taittinger, und in Epernay fahren Sie mit einem kleinen Zug durch die 18 Kilometer langen Keller des Hauses Mercier, zwischen Basreliefs und riesigen Fässern!

Besuchen Sie die Champagnerroute

Route des Vins de Provence: farbenfroh

Spaziergang entlang der Provenceroute, am Golf von Saint-Tropez.
© photosainttropez/ Adobe Stock - Spaziergang entlang der Provenceroute, am Golf von Saint-Tropez.

Das Zirpen der Grillen natürlich, das Blau des Himmels und des Meeres, das Grün der Natur... und die Farbe des Rosés! Wenn man an Weine aus der Provence denkt, kommt einem sofort dieser symbolträchtige Wein in den Sinn, den man gut gekühlt genießen sollte: Mit 150 Millionen Flaschen pro Jahr ist die Region der größte französische Produzent von Roséweinen mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung (AOC). Doch die Farbpalette der provenzalischen Weinstraßen ist so vielfältig wie die Landschaften, die man von den Ufern des Mittelmeers bis in die grüne Provence durchquert. In Cassis können Sie die Weißweine der Provence kennen lernen, während Sie mit dem Kajak oder dem Segelboot die Calanques mit dem fruchtigen AOC Cassis erkunden. Und im Massif des Maures zwischen Saint-Tropez und Hyères taucht man in die Weinberge der Côtes-de-Provence La Londe ein, die es als Rosé und Rot gibt. Auf dem Weg von einer Region zur anderen kann man sich von der Schönheit des Kulturerbes verzaubern lassen: das römische Amphitheater von Fréjus, das zur Stadt der Künste erklärt wurde, die Zisterzienserabtei von Thoronet, die Herrenhäuser von Arles vor den Toren der Camargue oder von Aix-en-Provence am Fuße des Berges Sainte-Victoire, dem Land der Maler und der AOC mit den drei Farben!

Erkunden Sie die Route des Vins de Provence

Route des Vins du Val de Loire: majestätisch

Atemberaubender Blick auf die Loire von den Weinbergen des Château de Saumur, entlang der Weinstraße durch das Loiretal.
© Alexander Demyanenko/Adobe Stock - Atemberaubender Blick auf die Loire von den Weinbergen des Château de Saumur, entlang der Weinstraße durch das Loiretal.

Es ist die längste aller Weinstraßen: 800 Kilometer von der Mündung der Loire bis ins Herz des Berry! Und nicht weniger als fünf Weinanbaugebiete (51 Appellationen in allen Farben) schmiegen sich an die Windungen des königlichen Flusses: Nantes, das Königreich des Muscadet, Anjou, Saumurois, Touraine, das Land der AOC Chinon und Bourgueil, und das Centre-Loire, von der Sologne bis zum Sancerrois. Ein fruchtbarer Boden für Entdeckungen aller Art: Radtouren, Wanderungen, Ausflüge mit der Gabare (traditionelles Plattbodenboot) oder mit dem Elektroroller zwischen wilden, von Vögeln bevölkerten Ufern, in den Tuffstein gehauene Weinkeller, die zu sensorischen Besichtigungen einladen, französische Gärten und legendäre Schlösser, in denen Wein angebaut wird. In Chenonceau finden an Sommerabenden Weinproben unter dem Sternenhimmel statt, und in Chambord kann man den Reben beim Wachsen zuhören: 14 Hektar werden biologisch bewirtschaftet und mit fünf Rebsorten bepflanzt, darunter der Romorantin, den François I. im 16. Jahrhundert. Am Ende steht ein Weißwein mit goldener Farbe und Aromen von Pfirsich oder Birne. Santé!

Lernen Sie die Weinstraße im Loiretal kennen Besuchen Sie das Loiretal

Route des Vins d'Occitanie: ungewöhnlich

Entdecken Sie die Weinterrassen von Banyuls bei Collioure in Okzitanien.
© OceanProd/ Adobe Stock - Entdecken Sie die Weinterrassen von Banyuls bei Collioure in Okzitanien.

Mit 260.000 Hektar (und 36 % der Bio-Anbaufläche Frankreichs), davon 87 Appellationen, davon 51 AOC (geschützte Ursprungsbezeichnungen), hat der Weinbau einen großen Einfluss auf die okzitanische Natur. Von den Weinen des Südwestens bis zu den sonnenverwöhnten Crus des Languedoc und des Roussillon bieten die Weinstraßen eine unglaubliche Vielfalt an Aromen und Geschmäckern. Machen Sie zum Beispiel einen Spaziergang mit einem Winzer an den Hängen von Banyuls oder entdecken Sie das Konzept der OEnorandos® im Hérault: Zwanzig Wanderrouten führen Sie vorbei an Weinkellern mit Kunstwerken, typischer Winzerarchitektur und Aussichtspunkten über die Weinberge. Sie können sich aber auch für eine Minikreuzfahrt mit Weinprobe an Bord, ein Konzert in Gaillac im Tarn oder eine Kutschfahrt am Fuße der Cevennen anmelden. Höhepunkt ist die Verkostung von Bio-Weinen aus dem Languedoc auf dem Dach der Abtei von Valmagne, einer der schönsten Abteien Okzitaniens. Oder ein Besuch im Gers, dem einzigen Weinbaugebiet Frankreichs, das unter Denkmalschutz steht, weil seine Weinreben die schreckliche Reblausepidemie des 19. Jahrhunderts überlebt haben und über 200 Jahre alt sind!

Erkunden Sie die Route des Vins d'Occitanie

Route des Vins de Corse: inselartig

Auf einem Spaziergang auf der Weinstraße Korsikas.
© Jon Ingall/Adobe Stock - Auf einem Spaziergang auf der Weinstraße Korsikas.

Sciacarellu oder Vermentinu... Die Namen der korsischen Rebsorten klingen im Ohr wie die Melodien einer Polyphonie, Erben einer tausendjährigen Tradition, die bis zu den Phokäern (4. Jh. v. Chr.) zurückreicht. Um die ganze Vielfalt zu genießen, Rotweine zum Niederlegen, Roséweine, Muskateller oder Weißweine, genügt es, die Insel der Schönheit auf den Spuren der 9 AOC zu umrunden, die sich größtenteils an den Küsten befinden! Die terrassenförmig angelegten Weinberge des Cap Corse, die Sie zu Pferd oder bei einem Aperitif im Sonnenuntergang durchqueren können, die hohen Hügel der Region Ajaccio, die Weinberge in der Nähe von Bastia, wo Sie mit Joseph, dem berühmten Sommelier, mehr über die Weine der Insel erfahren können, oder die Hügel des Patrimonio, der berühmteste aus der roten Rebsorte Niellucciu... Unterwegs werden Sie viele Eindrücke sammeln, lokale Produkte, Wurstwaren und köstlichen Käse probieren, leidenschaftliche Winzer kennenlernen und einzigartige Orte wie die Calanches de Piana oder die Aiguilles de Bavella besuchen.

Von Anne-Claire Delorme

Journalistin und Globetrotterin anneclairedelorme@yahoo.fr

Mehr sehen