Kulturolympiade: Die Kunst tritt bei den Spielen in Paris auf den Plan

Inspiration

Kultur und Kulturerbe

Im Herzen des Palais Royal in Paris probt die Theatergruppe L'Oubliée ihr Stück "Horizon", das bei der Kulturolympiade zu sehen sein wird (Bild von den Proben).
© MartinChang/MC/SIPA PRESS - Im Herzen des Palais Royal in Paris probt die Theatergruppe L'Oubliée ihr Stück "Horizon", das bei der Kulturolympiade zu sehen sein wird (Bild von den Proben).

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 7 März 2024, aktualisiert am 12 Juni 2024

Die Olympischen und Paralympischen Spiele beschränken sich bei weitem nicht nur auf den Sport! Auf Initiative von Baron Pierre de Coubertin wird seit über 100 Jahren jede Olympiade von kulturellen Veranstaltungen begleitet. Bis 1948 wurden sogar Kunstwettbewerbe abgehalten. Die Pariser Spiele bilden da keine Ausnahme: Vor und während der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris werden in ganz Frankreich mehrere hundert kulturelle Veranstaltungen organisiert.

Bis zum Ende des Sommers 2024 werden Musiker, Tänzer, Schauspieler, Fotografen und bildende Künstler mehrere Kulturstätten, Naturlandschaften und zahlreiche Sportanlagen bespielen. Hunderte von Veranstaltungen, die für alle zugänglich sind, sind in Frankreich und in den Überseegebieten geplant. So können Sie den olympischen Geist mit der Öffentlichkeit teilen, während Sie darauf warten, die sportlichen Leistungen der Athleten zu verfolgen. An mehreren berühmten Orten wie der Halle de la Villette, der Opéra Garnier in Paris, dem Schloss von Versailles oder dem Mucem in Marseille/Provence werden renommierte Künstler und junge Talente auftreten. Von den Choreographen Mourad Merzouki und Raphaëlle Boitel bis hin zu Bartabas.

Olympische und umweltfreundliche Pavillons in La Villette

bassin villette - paris LVWTFQ-I ©LVWTFQ - Parc de la Villette à Paris.

Es ist ein etwas verrücktes Projekt - zwischen Kultur und Sport -, das im Rahmen der Kulturolympiade 2024 im Parc de la Villette in Paris verwirklicht werden soll. Ein Ort, an dem die zukünftigen, und hoffentlich zahlreichen, französischen Medaillengewinner im Club France während der Pariser Spiele gefeiert werden. Es wird im Sommer, eine der wichtigsten grünen Lungen der Hauptstadt, vorübergehende Pavillons für zwanzig Sportverbände beherbergen. Diese von Studenten der nationalen Architekturhochschulen entworfenen und errichteten ökologisch verantwortungsvollen Pavillons, als "Archi-Folies" bezeichneten, werden später abgebaut und überall in Frankreich wieder aufgestellt. Somit werden die Sportarten in den Regionen gefördert, oder sie werden recycelt. Ein Jahr vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele und der Einweihung des Club France, wurden im Sommer die ersten Modelle und Skizzen in der Ecole Nationale Supérieure d'Architecture Paris-Malaquais, in der Nähe des Pont des Arts, ausgestellt. Ein erster Einblick, bevor diese neuartigen kollektiven Werke entlang des Canal de l'Ourcq zu sehen sein werden.

Das französische Kino zur Zeit der Spiele

 Cine-concert le Roman de Carpentier *© CNC / Vincent Baillais-Plusieurs ciné-concerts sont prévus en France à l'occasion de l'Olympiade Culturelle. *

Wie wäre es, wenn man seine Sportkultur pflegen würde... und seine Filmkultur, wenige Monate vor den Olympischen und Paralympischen Spielen in Paris? Im Rahmen der Kulturolympiade bietet das Centre national du cinéma et de l'image animée (CNC) in mehreren französischen Städten die Vorführung von zwei restaurierten Stummfilmen im Rahmen von Filmkonzerten an. Der erste, Le Roman de Carpentier (1913), erzählt das heldenhafte Schicksal des Boxchampions Georges Carpentier, untermalt von einer Elektro-Musik von Maxime Dangles. Einige Wochen nach der Rugby-Weltmeisterschaft 2023 lässt der zweite Kurzfilm, La Grande Passion (1928), die Zuschauer hinter die Kulissen der französischen Rugby-Mannschaft und der populären Begeisterung blicken, die ihre Spieler schon damals hervorriefen. Das Konzert wird von dem Komponisten und Interpreten Johann Percival bestritten.

Einige Daten die Sie sich merken sollten

  • Le Roman de Carpentier : 26 Januar 2024, Lux Scène Nationale in Valence, im Süden von Lyon. 23 März 2024 in Epinal, in den Vogesen im Rahmen des von Image Est organisierten Festivals.

  • La Grande Passion : 25 Januar 2024 : Lux Scène Nationale von Valence.


Mehrere Ausstellungen rund um den Sport sind diesen Herbst zu entdecken

Die Kulturolympiade ist eine gute Gelegenheit, die Sportkultur in Frankreich zu entdecken. Nach dem Erfolg der Europäischen Tage des Kulturerbes, die 2023 mit Besichtigungen und künstlerischen Darbietungen in Stadien, Schwimmbädern oder Pferderennbahnen, sowie an kulturellen Orten wie dem Kirchenschiff des Musée d'Orsay das Kulturerbe des Sports in den Mittelpunkt stellten, bieten in diesem Herbst zahlreiche Museen und öffentliche Orte Ausstellungen zum Thema Sport an.

Während das Jahr 2023 durch die Ausrichtung der Rugby-Weltmeisterschaft in Frankreich geprägt wurde, präsentieren die Archives Départementales du Gers in Okzitanien eine Ausstellung mit dem Titel "Du Coq à l'âme", die die lokale Verwurzelung dieses Sports veranschaulicht. Rund 100 Archivdokumente, die über einen Zeitraum von fast zwei Jahren bei Vereinen und Privatpersonen gesammelt wurden, sind vom 13. Oktober 2023 bis zum 26. Januar 2024 zu sehen. Ovalie-Begeisterte können an Vorträgen und Lesungen aus den Archiven teilnehmen und ein eigenes Buch erwerben.

Weitere Ausstellungen rund um den Sport finden diesen Herbst im Rahmen der Kulturolympiade statt. In Paris beschäftigt sich das Armeemuseum mit der Feier von sportlichen Siegen ("Victoire!") im öffentlichen Raum. Während das „Musée des arts décoratifs“ die Verbindungen zwischen der Welt des Sports und der Mode anhand einer Sammlung von Kleidungsstücken und Accessoires aufdeckt ("Mode und Sport, von einem Laufsteg zum anderen"). In Nizza ehrt das Nationale Sportmuseum weibliche Athleten, die durch ihre sportlichen Erfolge die Entwicklung der Geschlechtervielfalt im Sport vorangetrieben haben ("Les Elles des Jeux").

Kulturveranstaltungen, die Sie 2024 nicht verpassen sollten

Das olympische Jahr in Frankreich wird von mehreren kulturellen Veranstaltungen geprägt sein. Im Frühjahr bietet der Fackellauf die Gelegenheit, künstlerische Darbietungen entlang des Weges durch die Regionen und Sehenswürdigkeiten wie die Stadtmauern von Carcassonne in Okzitanien, oder die Bucht des Mont-Saint-Michel in der Normandie zu erleben.

Ob angehende Künstler oder zukünftige Athleten, die Jugendlichen werden im Mittelpunkt der Kulturolympiade stehen. Von April bis Juni bietet die Olympiade der Kinder und Jugendlichen Ausstellungen und Veranstaltungen für ein junges Publikum in Museen und Kulturstätten an. Auch Vereinsprojekte werden angeboten und nicht zuletzt der "Tanz der Spiele", eine Choreografie von Mourad Merzouki, die in Schulen gelehrt wird.

Vom 21. bis 23. Juni werden Amateurkünstler bei der Olympiade der Amateure für Unterhaltung sorgen: ein erweitertes Musikfest, bei dem man seine Stimme aufwärmen und seine Tonleitern üben kann, bevor die ersten Athleten eintreffen und die Eröffnungsfeier einen Monat später stattfindet.

Zur Freude der Zuschauer werden die Feierlichkeiten während der olympischen Wettkämpfe und den ganzen Sommer über fortgesetzt, mit Kunstwerken, die im öffentlichen Raum ausgestellt werden, und verschiedenen Aufführungen wie Musikern auf Fahrrädern usw...

Kein Zweifel, das Jahr 2024 wird in Frankreich ebenso kulturell wie sportlich!

Weitere Informationen:

Alle Events mit einer interaktiven Karte der Olympiade kulturell

Centre national du cinéma et de l'image

Von Redaktion France.fr