Der Pont du Gard in 5 Zahlen

Inspiration

ProvenceOkzitanien - SüdfrankreichKultur und Kulturerbe

Der Pont du Gard ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs
© xenotar - Getty Images - Der Pont du Gard ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 23 April 2018

Der Pont-du-Gard, der von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde, ist das meistbesuchte antike Monument in Frankreich und eines der am besten erhaltenen römischen Relikte der Welt.

Dieses Wunder der Antike in Okzitanien zwischen Nîmes, Uzès und Avignon ist wegen seiner beeindruckenden Maße nicht nur eine technische Meisterleistung sondern auch ein magischer Ort, der seit seiner Neugestaltung in den 2000er Jahren seine Ursprünglichkeit wiedergefunden hat.

49 Meter

Der Pont du Gard bei Nacht
© benkrut - Getty Images - Der Pont du Gard bei Nacht

... so hoch ist das von den Römern im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung erbaute Aquädukt, ein Rekord für jene Zeit! Es ist bis heute die einzige antike 3-stöckige Brücke mit drei übereinanderliegenden Bögen: 6 Bögen auf der unteren, 11 auf der zweiten und 35 auf der dritten Ebene.

50 Kilometer

Die Brücke war Teil des römischen Aquädukts, das Wasser von Uzès nach Nîmes transportierte: 50 Kilometer Rohrleitungen durch Buschland oder unter der Erde bis zum Gardon: Zu dessen Überquerung war es notwendig, den oberen Teil dieses heute 273 Meter langen Bauwerks zu errichten (ursprünglich 360 m Länge mit 12 zusätzlichen Bögen).

50 000 Tonnen

Bei genauer Betrachtung der Bögen des Pont du Gard wird man sich des immensen Arbeitsaufwands bewusst, der für seine Entstehung notwendig war.
© Wavetop - Getty Images - Bei genauer Betrachtung der Bögen des Pont du Gard wird man sich des immensen Arbeitsaufwands bewusst, der für seine Entstehung notwendig war.

Der Steinkoloss wiegt rund 50.000 Tonnen. An dieser gewaltigen Baustelle, die in 5 Jahren fertiggestellt wurde, arbeiteten tausend Menschen.

2 000

Das Jahr 2000 ist Beginn eines neuen Zeitabschnitts für den Pont-du-Gard. Nach seiner Nutzung bis ins 6. Jahrhundert, diente er im Mittelalter zunächst als Mautstelle und vom 18. bis zum 20. Jahrhundert als Straßenbrücke. Durch den 2000 ausgeführten Rückbau bekam der Pont-du-Gard seine ursprüngliche Gestalt wieder, ohne Autoverkehr oder ihn umgebende Gebäude.

4 500 m²

Das Museum am Pont du Gard erklärt Geschichte und Funktionsweise des Aquädukts.
© Jean-Luc Mabit - Das Museum am Pont du Gard erklärt Geschichte und Funktionsweise des Aquädukts.

Ein Museum am linken Ufer des Ponts informiert auf unterhaltsame und lehrreiche Weise über die faszinierende Geschichte des Aquädukts und seiner Funktion zur Zeit der Römer. Insgesamt 4.500 m² Kultur mit Filmen, Ausstellungen, virtuellen Erfahrungen...

Von Pascale Filliâtre

Journalistin und Globetrotterin. Ich bin oft bis ans Ende der Welt gereist, um das zu suchen, was es in Frankreich gibt, ganz in der Nähe.

Mehr sehen