48 Stunden in Nîmes: auf den Spuren der Geschichte

Inspiration

Okzitanien - SüdfrankreichKultur und Kulturerbe

La Maison Carrée en Nîmes
© © Shutterstock - La Maison Carrée en Nîmes

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 5 März 2020

Mit ihrer Arena, ihrem Stadtpalais und anderen architektonischen Schmuckstücken ist Nîmes die ideale Stadt für einen historischen Spaziergang durch die Jahrhunderte. Entdecken Sie einige absolut sehenswerte Orte und erleben Sie die Stadt ein Wochenende lang wie ein echter Einwohner Nîmesʼ!

Kulturprogramm im Römermuseum

Das Musée de la Romanité bei Nacht
© © Stéphane Ramillon - Ville de Nîmes - Das Musée de la Romanité bei Nacht

Das Musée de la Romanité (dt. Römermuseum) befindet sich gegenüber der Arena von Nîmes. Seine rund 5.000 archäologischen Exponate führen Sie durch 2.500 Jahre Geschichte. Es ist der beste Ort, um die reiche Vergangenheit der Stadt kennenzulernen und den großen Einfluss der römischen Zivilisation auf sie zu begreifen. Nach dem Museumsbesuch lädt die Brasserie des Museums La Table du 2 mit seiner Speisekarte des 2 Michelin-Sterne Chefkochs Franck Putelat zu einer Feinschmeckerpause bzw. zu einem Drink auf der Dachterrasse mit Panoramablick auf die ganze Stadt ein. Die Architektin des Museums, Elizabeth de Portzamparc, wollte einen Ort des Austausches und der Begegnung schaffen. Mit Erfolg - das Musée de la Romanité zählt mittlerweile zu den beliebtesten Adressen von Nîmes!

Musée de la Romanité

Die Maison Carrée, ein Sprung in die Römerzeit

An einer Straßenecke taucht das Maison Carrée auf, das seit 2023 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Seine charakteristische Architektur, die durch den Apollotempel und den Mars-Ultor-Tempel in Rom inspiriert wurde, lässt dieses Bauwerk wirken als würde es aus einer anderen Zeit stammen. Es ist der einzige Tempel der Antike, der, dank seiner vielfältigen Verwendungszwecke, im Laufe der Jahrhunderte vollständig erhalten geblieben ist. Die Maison Carrée diente in der Vergangenheit als Stallung, Kirche, Departementarchiv und sogar als Museum! Wenn man dem Gebäude gegenübersteht, fühlt man sich unwillkürlich direkt in die Römerzeit zurückversetzt.

Maison Carrée

Eine Zeitreise in der Arena von Nîmes

Das Amphitheater von Nîmes aus der Vogelperspektive
© © iStock - saiko3p - Das Amphitheater von Nîmes aus der Vogelperspektive

Das 133 Meter lange, 101 Meter breite und 21 Meter hohe Amphitheater von Nîmes, auch Arena von Nîmes genannt, ist ein absolutes Muss unter den Sehenswürdigkeiten der Stadt! Früher wurde das Gebäude für Gladiatoren- und Tierkämpfe benutzt, heute finden hier verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt. Selbstverständlich kann die Arena auch besichtigt werden. Geschichts- und Architekturliebhaber werden höchstwahrscheinlich sprachlos vor Begeisterung sein.

Amphitheater von Nîmes

Ein Abstecher in den Park Jardins de la Fontaine

Der Park Jardins de la Fontaines in Nîmes
© © iStock - Flavio Vallenari - Der Park Jardins de la Fontaines in Nîmes

Die Jardins de la Fontaine (dt. Gärten der Fontäne) gelten bei den Einwohnern von Nîmes als beliebtester Park zum Spazieren gehen. Sie sind jedoch auch ein historischer Ort: Die Parkanlage wurde im 18. Jahrhundert auf einem Hügel des Stadtzentrums erbaut und überlagert einen großen Teil des antiken Quellareals. Deshalb begegnen Ihnen während Ihres Spaziergangs durch diese vom französischen Kulturministerium mit dem historisch-kulturellen Gütezeichen Jardin remarquable (dt. bemerkenswerter Garten) ausgezeichneten Parkanlage viele Vasen und Statuen. Genießen Sie diesen Abstecher, der eine wahre Wohltat für Körper, Geist und Seele ist. Highlights vor Ort: der Jardin de rocaille (dt. Steingarten), der Jardin de Mazet und die Wasserpflanzen des Montgolfier-Beckens.

Traumhaft schöne Herrenhäuser

Die Balustertreppe des Stadtpalais Hôtel de Fontfroide
© © OT Nîmes - Die Balustertreppe des Stadtpalais Hôtel de Fontfroide

In Nîmes gibt es unzählige Hôtels Particuliers (dt. Herrenhäuser), von denen eines eindrucksvoller als das andere ist. Lassen Sie sich von ihnen auf eine Reise durch die Geschichte entführen. Bewundern Sie zum Beispiel das Hôtel Bernis mit seiner gotischen Fassade aus dem 15. Jahrhundert, das Hôtel de Régis mit seinen römischen Grabstelen oder das Hôtel de Fontfroide aus dem 17. Jahrhundert mit seiner majestätischen Balustertreppe. Kunsthandwerksliebhaber werden besonders von dem Eisengeländer des Hôtel Boudon aus dem 18. Jahrhundert entzückt sein.

Eine exklusive Ruhepause im Hotel Imperator

Eine Juniorsuite im 5-Sterne-Hotel Maison Albar Hotels L’Imperator
© © K PICTURES / STEFAN KRAUS - Eine Juniorsuite im 5-Sterne-Hotel Maison Albar Hotels L’Imperator

Ganz in der Nähe des Maison Carrée liegt das Hotel Maison Albar Hotels L'Imperator, ein 5-Sterne Hotel, das 1929 gegründet und 2019 vollständig renoviert wurde. Hier regieren Luxus, Ruhe und Hochgenuss. Die lichtdurchfluteten und mit edlen Materialien (Marmor, Holz und Naturstein) ausgestatteten Zimmer und Suiten im Art-Déco-Stil werden Sie begeistern. Das Hotel Imperator verfügt über zwei Swimmingpools, eine Cocktailbar, eine Brasserie und ein Gourmetrestaurant, dessen Speisekarte vom Chefkoch Pierre Gagnaire entworfen wurde. Folgen Sie den Spuren von Ernest Hemingway und Ava Gardner, zwei angesehenen Gästen des Imperators, und lassen Sie sich von der sanften Lebensart Nîmesʼ verzaubern.

Maison Albar Hotels L’Imperator

Von Sandy Pérolle

Feinschmeckerin und Lifestyle-Expertin.

Mehr sehen