Romantische Ausflüge vor den Toren von Paris: 4 Schlossgärten für eine Auszeit im Grünen

Inspiration

ParisNatur und Outdoor AktivitätenKultur und KulturerbeZu zweit

Schloss Vaux-le-Vicomte
© CRT IDF/Tripelon-Jarry - Schloss Vaux-le-Vicomte

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 1 Februar 2023

Paris ist eine wahre Schatzinsel für Kulturinteressierte, die immer wieder neue Juwele bereithält. Wenn Sie neue Erlebnisse abseits der bekannten Pfade suchen, bieten Ihnen die Parks und Gärten der prächtigen Schlösser vor den Toren der französischen Hauptstadt den perfekten Rahmen für eine romantische und idyllische Auszeit.

Die Gärten von Schloss Versailles: auf den Spuren des Sonnenkönigs

Schloss Versailles
© CRT IDF/Tripelon-Jarry - Schloss Versailles

Wenn Versailles eine Perle ist, dann ist sein Park ein Schmuckkästchen. Stellen Sie sich für einen kurzen Moment vor, sie wären König Ludwig XIV und beginnen Sie Ihren Spaziergang durch die Gärten unterhalb der Fenster zur Spiegelgalerie, dem bekanntesten Gebäudeteil des Schlosses. Für André Le Nôtre, den königlichen Gärtnermeister, spielte das Wasser in seiner Gartengestaltung eine zentrale Rolle. Eine ausgeklügelte Anordnung von Brunnen und Becken spiegelt das Sonnenlicht an der Fassade des Schlosses wider – eine gekonnte Anspielung auf den Ruf Ludwigs als „Sonnenkönig“. Hunderte Statuen und tausende Pflanzenarten in der gigantischen Orangerie unterstreichen die Schönheit des Parks. Granatapfelbäume und Oleander grenzen an Zitronenbäume und zweihundertjährige Palmen, die aus Spanien und Italien stammen. Beachten Sie jedoch, dass man die Orangerie nur mit Reservierung besichtigen kann! Ihr Spaziergang führt Sie weiter an einer harmonischen Anordnung von Ziersträuchern, Skulpturen, Becken und Brunnen vorbei. Bewundern Sie auch den Garten des Königs (Jardin du Roi), ein Wäldchen verschiedenster exotischer Gewächse. Von April bis Oktober sollten Sie sich außerdem keinesfalls die Grandes Eaux und die Jardins Musicaux entgehen lassen, zwei Veranstaltungen, bei denen die Wasserspiele zu den Klängen von Barockmusik die Besucher unterhalten.

Domäne von Courances und Schloss Fontainebleau: Entdeckung der Renaissance-Becken und der Residenz der Könige von Frankreich

Park der Domäne von Courances
© CRT IDF/Blondin - Park der Domäne von Courances

Etwa 50km südöstlich der französischen Hauptstadt erwartet Sie die Domäne von Courances mit ihren herrlichen Gärten für eine romantische Auszeit. Der Park umgibt das Schloss und ist dafür bekannt, als einziger im klassischen Stil der Romantik angelegt zu sein. Auch hier ist das Wasser als Element allgegenwärtig – der Park zählt nicht weniger als 17 Wasserbecken im Stil der Renaissance. Etwa ein Jahrhundert nach ihrer Gestaltung sollten sie André Le Nôtre, den berühmten Gärtner von Louis XIV, inspirieren. Sehenswert ist auch der Nutzgarten mit seiner Fläche von 3 Hektar, wo biologisch angebautes Obst und Gemüse für Paris und Umgebung kultiviert wird. Auch das Restaurant der Domäne wird mit den Produkten aus dem Anbau beliefert. Wenn Sie Ihren Aufenthalt verlängern möchten, stehen Ihnen drei malerische Häuser im Herzen des Parks zur Verfügung, die Sie für Übernachtungen mieten können – inklusive Blick auf den herrlichen japanischen Garten! So haben Sie einen idealen Ausgangsort für eine Erkundung der Altstadt von Fontainebleau sowie des Schlosses. Schloss Fontainebleau gilt ab dem 12. Jahrhundert als einer der Wohnsitze der berühmtesten Regenten Frankreichs und wirkt, als wäre es aus einem Märchen entsprungen. Ein alter Eichenwald umgibt das Schloss und diente einst für königliche Jagdgesellschaften – heute ist er ein perfekter Erholungsort für Naturfreunde. Den traumhaft schönen Schlosspark können Sie ebenfalls besichtigen, sogar während einer romantischen Kutschenfahrt.

Château de Fontainebleau ©CRT IDF/Tripelon-Jarry - Château de Fontainebleau

Vaux-le-Vicomte: Inspirationsquelle für Schloss Versailles

Schloss Vaux-le-Vicomte
© CRT IDF/Tripelon-Jarry - Schloss Vaux-le-Vicomte

Vaux-le-Vicomte zählt zu den größten Schlössern Frankreichs und wurde von Nicolas Fouquet, dem Finanzminister von Ludwig XIV, in Auftrag gegeben. Die herausragendsten Persönlichkeiten aus Architektur, Garten- und Raumgestaltung des 17. Jahrhunderts wirkten an der Entstehung mit und so wurde das imposante Gebäude schlussendlich zum Vorbild für die Erbauung von Schloss Versailles. Die Innenräume sind hervorragend erhalten, von den Ornamenten über die Möbel und Gemälde bis hin zu den Stuckelementen an den Decken. André Le Nôtre, der wohl berühmteste Gärtner und Landschaftsgestalter seiner Zeit, erdachte eine riesige Parkanlage von 33 Hektar, die von Buchsbaumhecken und Wasserbecken dominiert wird. Ihre Besichtigung endet schließlich in den Ställen des Schlosses, die zu einem Museum umgestaltet wurden und heute eine seltene Sammlung von Oldtimern beherbergen.

Von France.fr

Die Website France.fr erzählt Ihnen von einem aussergewöhnlichen Frankreich, dass die Tradition neu belebt und die Kreativität pflegt. Ein Frankreich, dass weit über das hinausgeht, was Sie sich vorstellen...