Alles Wissenswerte über das Weinbaugebiet Bordeaux in 5 Minuten

Inspiration

BordeauxGastronomie und WeinZu zweit

Die ikonische Bordeauxflasche, eine Illustration von Mathilde Bel
© Mathilde Bel - Die ikonische Bordeauxflasche, eine Illustration von Mathilde Bel

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 10 November 2017

Bordeaux ist das größte Weinbaugebiet Frankreichs mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Wie sieht es aber aus? Wie findet man sich in ihm zurecht? Wodurch zeichnet es sich aus? Wir sagen Ihnen in 5 Minuten alles Wissenswerte über das Weinbaugebiet Bordeaux!

Das Terroir folgt dem Flussverlauf.

Die Garonne, von Weinbergen gesäumt
© Mathilde Bel - Die Garonne, von Weinbergen gesäumt

An der Atlantikfassade, zwischen dem linken und dem rechten Ufer der Gironde, wird das Weinbaugebiet Bordeaux von der Nähe des Meeres beeinflusst: Es mäßigt das Klima und prägt den Charakter der Weine. Aber auch die einzigartigen, vielseitigen Böden sind eine Signatur dieser außergewöhnlichen Weine. Die 13 von den Appellationsdekreten zugelassenen Rebsorten fühlen sich in dieser Region wohl. In Bordeaux werden ausschließlich Assemblageweine hergestellt. Jede Rebsorte leistet ihren Beitrag zur Ausgewogenheit und Langlebigkeit der Weine.

Das Bordelais sieht rot.

Gläser mit rotem Bordeauxwein
© Mathilde Bel - Gläser mit rotem Bordeauxwein

Mehr als 90 % der Produktion des Bordelais sind Rotweine. An der Spitze steht die elegante Rebsorte Merlot, der Star des rechten Gironde-Ufers (Pomerol, Saint-Emilion). Die Rebsorte Cabernet Sauvignon verleiht den am linken Flussufer gekelterten Weinen (Médoc, Graves) Kraft und Fruchtigkeit. Der Cabernet Franc rundet die Assemblage mit seiner kräftigen Farbe und intensiven Aromen ab.

Aber auch die weißen Rebsorten verdienen es, bekannt zu werden.

Eichenfässer in einem Weinkeller im Weinbaugebiet Bordeaux
© Mathilde Bel - Eichenfässer in einem Weinkeller im Weinbaugebiet Bordeaux

In Sauternes werden die Sémillon-Trauben durch die magische Edelfäule zu wundervollen Likörweinen. Das Entre-Deux-Mers zwischen der Dordogne und der Garonne ist das perfekte Terroir für frischen, ausdrucksstarken Sauvignon Blanc. In Pessac-Léognan werden diese beiden Rebsorte in Eichenfässern ausgebaut, um große weiße Lagerweine zu erzeugen.

Der Clairet ist ein lokales Kleinod.

Clairet-Flaschen
© Mathilde Bel - Clairet-Flaschen

Der Clairet ist ein einzigartiger historischer Wein, der mit einer speziellen Methode hergestellt wird. Er wird vor allem aus sehr reifen Merlot-Trauben gekeltert und nur kurz gemaischt, um ihm seine klare Farbe zwischen Rot und Rosé und seine Süffigkeit zu bewahren.

Es gibt in Bordeaux nicht nur „Grands Crûs Classés“.

Grands Crus aus dem Bordelais – und alle anderen Bordeauxweine
© Mathilde Bel - Grands Crus aus dem Bordelais – und alle anderen Bordeauxweine

Haut-Brion, Latour, Margaux, Mouton-Rothschild, Pétrus, Yquem - diese Namen sind in aller Munde. Große Weine wie diese machen aber nur 5 % der Produktion des Weinbaugebiets aus! Die meisten Bordeauxweine sind sehr erschwinglich.

Das Weinbaugebiet Bordeaux schmückt sich mit modernem Design.

Das Weinlager des Château Cheval Blanc, gezeichnet von Christian de Portzamparc
© Mathilde Bel - Das Weinlager des Château Cheval Blanc, gezeichnet von Christian de Portzamparc

Die Weingüter haben vor einigen Jahren angefangen, die Codes zu brechen, um sich abzugrenzen und den Weintourismus zu fördern. Bekannte Architekten entwerfen neue Weinlager mit avantgardistischen Formen, die sich perfekt in die Landschaft integrieren und sowohl bei Weinliebhabern als auch bei Architekturfans großen Anklang finden.

Die Cité du Vin in Bordeaux ist unumgänglich.

Die Cité du Vin in Bordeaux 
© Mathilde Bel - Die Cité du Vin in Bordeaux 

Die Cité du Vin in Bordeaux erstaunt und begeistert mit ihrer gewagten Architektur, ihrem vielseitigen Programm, der spielerischen Szenografie und ihrer Weltoffenheit. Es handelt sich um ein Museum der neuen Generation, einen lebendigen Ort, an dem der Besucher die Weinkulturen der ganzen Welt entdecken kann.

Die berühmten Cannelés haben etwas vom Eichenfass ...

Canelé-Kuchen aus Bordeaux
© Mathilde Bel - Canelé-Kuchen aus Bordeaux

Der Cannelé, der kleine weiche karamellisierte Kuchen, eine Spezialität aus Bordeaux, ist eng mit dem Ausbau von Wein verbunden! Bei einer Etappe der Weinbereitung, der Schönung, wird Eiweiß in die Fässer gegeben, um die edlen Tropfen zu stabilisieren. Früher wurde das nicht verwendete Eigelb für den Teig der Cannelés verwendet!

Das Weinbaugebiet Bordelais besticht durch seine Vielfalt: Man findet hier wunderschöne historische Schlossgüter, moderne Weinlager und Winzer, die sich freuen, ihre Liebe zum Wein weiterzugeben.

Mehr erfahren:

  • Für eine Einführung in die Weinprobe: Ecole des vins de Bordeaux.
  • Hier finden Sie hübsche Geschenke zum Thema Wein: Boutique der Cité du Vin in Bordeaux.
  • Ein bezauberndes Weindorf: Saint-Emilion.
  • Ein Buch: Élixirs, premiers grands crus classés 1855von Jane Anson, Edition La Martinière.

Von La WINE-ista

Önologin, Weinjournalistin, Bloggerin, Winzerin.