8 Gründe für einen Urlaub am Bassin d'Arcachon

Inspiration

BordeauxNatur und Outdoor AktivitätenMit FamilieZu zweit

Die berühmten "pignots" in der Bucht von Arcachon.
© SIBA - Die berühmten "pignots" in der Bucht von Arcachon.

Lesezeit: 0 MinVeröffentlicht am 2 Mai 2018, aktualisiert am 9 Juni 2024

Kleine Austernhäfen, feine Sandstrände und Pinienwälder... Nur 50 Kilometer von Bordeaux entfernt, liegt die Bucht von Arcachon mit ihren bezaubernden Städten und Dörfern, der berühmten Dune du Pilat sowie der charmanten Halbinsel Lège-Cap-Ferret. Gute Gründe, diese Ecke Frankreichs zu erkunden, in der Ebbe, Flut und Strömung außergewöhnliche Landschaften geformt haben.

Die größte Düne Europas

Die Dune du Pilat ist ein unglaubliches Naturphänomen.
© SIBA - Die Dune du Pilat ist ein unglaubliches Naturphänomen.

109 Meter hoch, 2.700 Meter lang, 500 Meter breit, 60 Millionen Kubikmeter Sand: Die Dune du Pilat ist ein Wunder der Natur! Die Düne zu besteigen ist ein Muss, denn das 360°-Panorama auf die Bucht von Archachon, das Meer, das Naturreservat der Banc d'Arguin, die Spitze des Cap Ferret und den großen Pinienwald ist zu jeder Tageszeit überwältigend.

Picknick auf der Sandbank von Arguin

Auf der Sandbank von Arguin hat man den Eindruck, allein auf einer einsamen Insel zu sein.
© SIBA - Auf der Sandbank von Arguin hat man den Eindruck, allein auf einer einsamen Insel zu sein.

Nein, nein, Sie sind hier nicht in der Karibik! Aber die goldende Sandbank und das kristallklare Wasser, das in 50 verschiedenen Blautönen schimmert, erinnert doch stark an die Tropen. Arguin ist eine Sandbank inmitten der Bucht von Arhachon, die je nach Wind und Strömung ununterbrochen ihre Form ändert. Erreichbar ist sie per Boot, Shuttleboot oder Pinasse.

Perspektivenwechsel am Cap Ferret

Der Leuchtturm dominiert die Stadt am Cap Ferret.
© SIBA - Der Leuchtturm dominiert die Stadt am Cap Ferret.

An der Spitze des Cap Ferret trifft das stille Gewässer der Bucht auf den stürmischen Atantik. Die Mutigsten werden nach ganz oben auf den Leuchtturm steigen (258 Stufen!) und es nicht bereuen. Der Blick auf die Pässe, die Austernfarmen und vor allen Dingen auf den Sonnenuntergang ist einfach atemberaubend.

Fangfrische Austern

Die bunten Hütten von Gujan-Mestras.
© SIBA - Die bunten Hütten von Gujan-Mestras.

Frisch vom Austernzüchter geöffnete Austern probieren, entlang der bunten Hütten der kleinen Häfen spazieren gehen und die typischen Wasserfahrzeuge beim Hin- und Herfahren beoachten - das sind die einfachen Freuden im Bassin d'Arcachon. Gujan-Mestras ist die Austernhauptstadt und ihr Austernmuseum "Maison de l'huitre" ist unbedingt einen Besuch wert.

Vogelbeobachtung der besonderen Art

Der Ornithologische Park "Teich" ist ein geschütztes Naturreservat.
© SIBA - Der Ornithologische Park "Teich" ist ein geschütztes Naturreservat.

In manchen Jahren durchqueren mehr als 300.000 Vögel den Ornithologischen Park namens "Teich" in der Bucht von Arcachon, unter denen man mehr als 260 Vogelarten zählt - vom Flussregenpfeiffer bis hin zum Klapperstorch.

Abwechslungsreicher Badespaß

Der naturbelassene Strand von Suzette in Lanton
© SIBA - Der naturbelassene Strand von Suzette in Lanton

Jeder Strand hat sein Ambiente. An der Atlantikküste ist das Baden in den hohen Wellen erfrischend, auch wenn Vorsicht geboten ist. An den Stränden der Bucht, wo man nur bei Flut schwimmen geht, ist es ruhiger. Im Inneren des Waldes Forêt des Landes eignet sich der Lac de Cazaux zum Baden in Süßwasser. Neugierige können sogar alle drei Strände an einem Tag testen.

Radeln unter den Pinien

Für die Erkundung der Bucht von Arcachon ist das Fahrrad perfekt geeignet.
© Siba - Für die Erkundung der Bucht von Arcachon ist das Fahrrad perfekt geeignet.

Ein Radwegenetz mit insgesamt 220 Kilometern durchkreuzt die Bucht von Arcachon. Die Landschaft ist flach bis leicht hügelig, daher sollte man sich eine Radtour unter den Pinien nicht entgehen lassen - inmitten der Natur oder entlang des Ozeans. Vielseitige Landschaften und der Duft von Meer und Wald... Wohlfühlmomente sind hier vorprogrammiert!

Die bezaubernde Architekur der Belle Epoque

Die schönen Bürgerhäuser des Viertels "Ville d'Hiver" in Arcachon.
© SIBA - Die schönen Bürgerhäuser des Viertels "Ville d'Hiver" in Arcachon.

In Arcachon oder Pyla-sur-Mer machen die Villen eine gute Figur. Die großen Bürgerhäuser stammen aus dem 19. Jahrhundert und den 30er Jahren. Im pittoresken Viertel "La Ville d'Hiver" in Arcachon findet man eine Mischung aus Chaletstil, maurischen Inspirationen und Kolonialstil. Die extravagante Architektur sorgt für einen ganz besonderen Charme.

Von Pascale Filliâtre

Journalistin und Globetrotterin. Ich bin oft bis ans Ende der Welt gereist, um das zu suchen, was es in Frankreich gibt, ganz in der Nähe.

Mehr sehen